Vielleicht die Art von polierten Halbschuhen, die der Bankangestellte trägt, während er Sie über den neuen Zinssatz informiert, der für Sie von Vorteil sein soll. Oder die schwarz blitzenden Herrenschuhe, die der Versicherungsmakler trägt, während er Sie über die dringend abzuschließende Police informiert, die sie ganz bestimmt sehr bald brauchen werden. Die Gemeinsamkeit des schwarzen oder des dunkelbraunen Businessschuhs ist doch immer der unauffällige und doch seriöse Auftritt der dem Träger in jedem Fall gesichert ist. Der professionelle Eindruck, den der altbewährte Halbschuh imprägniert hat, kann nur durch menschliches Versagen zunichte gemacht werden. Dieses kann allerdings nicht dem Schuh zu Lasten gelegt werden. Sie wissen dies mit Sicherheit: Der Zinssatz ist nicht zu Ihrem Vorteil und die Police brauchen Sie ganz sicher nicht. Diese oft unterbewussten Assoziationen mit “Lackschuhträgern” wird dem Businessschuh nicht gerecht. Es gibt rechtschaffende Versicherungsmakler sowie kundentreue Banker.

Der allgemeine Trend zu einer Kleiderordnung sobald man in der Öffentlichkeit fungiert ist heutzutage sehr präsent und durchzieht alle Genres: Günther Jauch trägt die Businessschuhe seit jeher in seinen TV-Sendungen, der Uni Professor erscheint zwar in Jeans, dennoch mit glänzenden Halbschuhen der Marke “Business” und der Vorsitzende jedes Fußballclubs unterstreicht seine Position mit Schuhen, die immer zu Krawatte und Gürtel passen. Natürlich gibt es selbstbewusste prominente Ausnahmen, wie den ehemaligen sandalentragenden Geschäftsführer der Piratenpartei Johannes Ponader oder Cherno Jobatey, der durch sein konsequentes Tragen weißer Turnschuhe beim ZDF für Erheiterung und Aufmerksamkeit sorgte. Es kommt also immer darauf an, was man zu einem Businessschuh macht. Auf der anderen Seite darf man sich auch fragen, was aus dem ZDF Moderator geworden ist und wie es Ponader nach seiner Piratenzeit ergehen wird.

Ihre Person ist natürlich mehr als der halbhohe, perfekt anliegende Businessschuh und dennoch trägt dieser Sie durch Meetings, Geschäftsessen und Champagnertastings. Ihr Selbstbewusstsein und Ihre seriöse Professionalität werden unterstrichen und Ihre Kunden werden sich bei jemandem, der Business ausstrahlt auch geschäftlich am besten aufgehoben fühlen.